Januar 2016
Rosamunde
15. Januar 2017 – Quickborn, Artur-Grenz-Saal

Franz Schuberts Musik zum Schauspiel „Rosamunde“ ist heute eine seiner bekanntesten Kompositionen. Sie geriet bald nach der Uraufführung in Vergessenheit, erst 1865 fanden sich die Partituren der Ballette und Entr’actes wieder. Ensembleklarinettist hat hier eine neue Bearbeitung für das Ensemble Acht vorgelegt.




August 2016
25 years after …

Das Ensemble Acht verdankt seine Existenz eigentlich einer Ferienlaune. Ein paar junge Musiker wollten in der Sommerpause Kammermusik machen, wenn möglich das Schubert Oktett spielen. Und tatsächlich fanden sich fünf Streicher, ein Klarinettist, ein Hornist und ein Fagottist in Dänemark ein, probten eine Woche und gaben ein Konzert …
… das war vor 25 Jahren!




Mai 2016
Nachtwachen - Uraufführung
31. Mai 2016 – Hamburg, Tschaikowsky-Saal

Tim Steinke (*1980) hat im Auftrage des Vereins kammermusik heute e.V. das Oktett „Nachtwachen“ geschrieben. Er bezieht sich dabei auf die 1804 erschienenen „Nachtwachen“ von Bonaventura, einem Schlüsselroman der Frühromantik. Steinke greift fünf Episoden des Romans auf, dessen Hauptfigur ein Nachtwächter ist, der auf seinen nächtlichen Streifzügen auf unterschiedliche Gestalten, Gespenster und Dämonen trifft.




März 2016
Dvorak – Schubert
05. März 2016 – Singen, Stadthalle

Das Oktett von Franz Schubert bleibt auch im 25. Jahr des Bestehens der Begleiter des Ensemble Acht. Endlich auch wieder auf dem Programm die wunderbare Bearbeitung der Tschechischen Suite von Antonin Dvorak für Oktett von Ensembleklarinettisten Guido Schäfer. Christian Kunert wird darüberhinaus mit dem virtuosen Divertissement von Francaix brillieren.




März 2016
Transit
3. März 2016 – Hamburg

Zur Komplettierung der CD-Produktion mit Kammermusikwerken von Stefan Schäfer werden jetzt noch einmal die Mikrofone für das Oktett Transit aufgebaut.




Januar 2016
Owl
21. Januar 2016 – Hamburg

Die Aufnahmen zur CD-Produktion mit Kammermusikwerken von Stefan Schäfer wird fortgesetzt mit dem Klavierquintett Owl. Mit dabei ist der argentinische Pianist Emilio Peroni.




November 2015
Feier 15 Jahre kmh
5.November 2015 – Hamburg, Forum für Wirtschaft und Kultur

Der Verein kammermusik heute e.V. wurde auf Initiative der Musiker des Ensembles gegründet. Inzwischen verdankt das Ensemble Acht einen großen Teil neuer Kompositionen
der organisatorischen und finanziellen Unterstützung des Vereins kammermusik heute e.V..
Jetzt feiert der Verein sein 15-jähriges Bestehen. Die Feier wird von Gabriele Rossmanith und Mitgliedern des Ensemble Acht musikalisch umrahmt.




April 2015
Musik neu erleben
27. April 2015 – Hamburg

Der 9. Hamburger Montagssalon steht unter dem Motto „Musik – Neu erleben“. Prof. Dr. Hans Ulrich Schmidt spricht über „Musik in der Medizin und Musiktherapie“. Der Verein kammermusik heute e.V. erläutert seine Aktivitäten, die seit Jahren unter dem Motto „Kammermusik neu erleben“ gebündelt sind. Das Ensemble Acht und Sopranistin Gabriele Rossmanith sorgen für die musikalische Umrahmung.




April 2015
Ensemble Acht - barock
10. April 2015 – Hamburg, Rathaus

Aus Anlass des Jubiläums „250 Jahre Patriotische Gesellschaft Hamburg von 1765“ hat der Senat der Freien und Hansestadt zu einem Senatsempfang in den großen Festsaal des Hamburger Rathauses eingeladen. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Ensemble Acht u.a. mit der Don Quichotte-Suite von Georg Philipp Telemann (1681-1767) .




Februar 2015
Mondgesänge
23. Februar 2015 – Hamburg

Parallel zur Produktion Kammermusikwerke von Stefan Schäfer startet das Ensemble jetzt noch eine weitere Produktion mit Liedern des Ensemblebassisten. Den Gesangspart übernimmt die Sopranistin Gabriele Rossmanith, Kammersängerin der Hamburgischen Staatsoper.

Il Tramonto
20./21.Februar 2015 – Hamburg, Medienbunker

1901 liegt Verdi auf dem Totenbett und ganz Italien ihm zu Füßen. Ganz Italien — bis auf ein paar junge Komponisten, die gegen die Übermacht der Oper anschreiben. Unter ihnen befindet sich Ottorino Respighi; er besinnt sich lieber auf ältere Vorbilder, will klare Poesie statt modischem Verismo und nennt sein Lyrisches Poemetto für Sopran und Streichquartett ganz impressionistisch »Der Sonnenuntergang«.


September 2014
Dussek-Quintett
14. September 2014 – Sigmaringen, Kloster Beuron

Eine besondere Entdeckung ist sicherlich das Quintett F-moll op. 41 von Johann Ladislaus Dussek (1760–1812). Gemeinsam mit Schuberts Forellenquintett steht das Klavierquintett des Beethoven-Zeitgenossen auf dem Konzertprogramm des Ensemble Acht. Ein besonderes Wiedersehen gibt es für die vier Streicher des Ensembles dabei mit dem Pianisten Markus Becker. Der mehrfache ECHO-Klassik-Preisträger hat mit der legendären Gesamteinspielung des Klavierwerks von Reger Maßstäbe gesetzt. Die Klaviersonaten von Dussek hat er ebenfalls eingespielt …


August 2014
Thieriot-Oktett
4. August 2014 Preetz, Klosterkirche

In der bunten Discografie des Ensemble Acht hat die Ersteinspielung des Oktetts B-Dur op.62 von Ferdinand Thieriot (1838–1919) sicherlich seinen speziellen Platz gefunden. Der Freund von Johannes Brahms hatte in seiner Heimatstadt Hamburg bei Eduard Marxen studiert. Er wirkte als Dirigent u.a. in Graz und Leipzig. Seine Kompositionen sind stilistisch zwischen Mendelssohn und Brahms angesiedelt.
Gemeinsam mit Werken von Mozart und Rossini steht das fünfsätzige Oktett endlich mal wieder auf dem Konzertprogramm.




Juni 2014
Soltane – Nordisch Nobel
08./09. Juni 2014 – Mühlen-Eichsen, Kirche

Der Startschuss einer Aufnahmeserie für eine CD-Produktion mit Kammermusikwerken von Ensemblebassist Stefan Schäfer findet in Mecklenburg-Vorpommern statt.


Januar 2014
Dr. Sound im Einsatz
18.1.2014 Stadtteilschule Bergstedt
19.1.2014 Bürgerhaus Wilhelmsburg
24.1.2014 Gesamtschule Stellingen
25.1.2014 Jenfeld-Haus
26.1.2014 Fabrik – Altona
(jeweils 15.30 Uhr)

Wieder wurde das ENSEMBLE ACHT zu den außergewöhnlichen Kinderkonzerten des genialen Klangforschers „Dr. Sound“ eingeladen. In diesen Kinderkonzerten der Elbphilharmonie wird dieses mal nach der „klingenden Schatzkarte“ gesucht.
Das ENSEMBLE ACHT spielt Werke von Georges Bizet, Manuel da Falla, Benjamin Britten, Franz Schubert u.a. Außerdem dabei: Sebastian Dunkelberg (Moderation), Georg Münzel (Dr. Sound) u.a.





Oktober 2013
Stefan Schäfer & Friends
25. Oktober 2013, Hamburger Konservatorium

Anlässlich des 50. Geburtstages seines Ensemblebassisten wird das ENSEMBLE ACHT ein spezielles Konzert mit verschiedenen Kammermusikkompositionen und Liedern von Stefan Schäfer gestalten. Mit dabei sein werden als Gäste Solisten der Philharmoniker Hamburg und Gabriele Rossmanith (Sopran), Kammersängerin der Hamburgischen Staatsoper.





September 2013
Eulen – Forellen – „Hummeln“
26. September 2013, Geislingen – WMF Kommunikationszentrum

Kein „Tierkonzert“ der besonderen Art steht auf dem Programm des Ensembles, sondern wieder einmal ein Klavierquintettprogramm mit Christiane Behn am Klavier. Neben den Klassikern „Forellenquintett“ von Franz Schubert und dem Quintett es-moll op. 87 von Johann Nepomuk Hummel gelangt auch einmal mehr „Owl“ (Eule) von Ensemblebassisten Stefan Schäfer zur Aufführung.


März 2013
Vagabondage
1./2. März 2013, 19.30 Uhr, Jenisch-Haus Hamburg, Museum für Kunst und Kultur an der Elbe

Jan Müller-Wieland (*1966), den Composer-in-Residence des Vereins kammermusik heute e.V. der Saison 2012/13 steht auch in einem weiteren Konzertprogramm des ENSEMBLE ACHT im Mittelpunkt. Zu einer musikalischen Reise besonderer Art lädt das ENSEMBLE ACHT seine Zuhörer in den Weißen Saal des Jenisch Hauses ein: „Vagabondage“ lautet der Titel des Oktetts, das bereits im Jahre 2000 für das Ensemble geschrieben wurde. Eine Art moderne Wandererfantasie wird dabei dem großartigen Oktett von Franz Schubert gegenübergestellt. Dieses opulente Werk mit blühenden Klangbildern und feinem Wechselspiel zwischen Licht und Schatten ist Maßstab und Wegweiser für die gesamte Oktettliteratur.





Abgesang – Uraufführung
1./2. März 2013, Jenisch Haus Hamburg, Museum für Kunst und Kultur an der Elbe

Schuberts Oktett hat das ENSEMBLE ACHT über zwanzig Jahre auf seiner musikalischen Reise begleitet und geprägt. Es erklingt jetzt zum ersten Mal im Jenisch Haus.
Abgerundet wird das Programm durch die Uraufführung „Abgesang“ des Hamburger Komponisten Dieter Einfeldt (*1935). Darin fügt er den Erinnerungen an Johannes Brahms, die bereits in den Konzerten des Projektes Brahms-Reflexionen erklungen sind, Erinnerungen an den Tristan-Akkord von Richard Wagner hinzu.





Franz Berwald – Septett
3. März 2013, Nördlingen, Klassik im Ries – Raiffeisen –Volksbank

Das bezaubernde Septett B-Dur (1828) des schwedischen Komponisten und Geigers Franz Berwald (1796-1868) steht einmal mehr auf dem Programm des Ensembles. Das Septett stellt allerhöchste Ansprüche an Virtuosität, Klangsinn und Ensemblegeist aller beteiligten Musiker.



November 2012
Lockgesang – Uraufführung
2. November 2012, Jenisch Haus Hamburg, Museum für Kunst und Kultur an der Elbe

Jan Müller-Wieland – einer der profiliertesten Komponisten seiner Generation – ist Composer-in-Residence des Vereins kammermusik heute e.V. der Saison 2012/13.
Für das ENSEMBLE ACHT hat er jetzt „Lockgesang“ für Fagott und Violine, Viola und Violoncello komponiert.
Im Mittelpunkt des Programms steht Christian Kunert, aktueller ARD-Preisträger und Publikumspreisträger, der diesmal in besonderer Weise das „Instrument des Jahres“, das Fagott präsentiert. Zusammen mit seinen Freunden vom ENSEMBLE ACHT wird er darüber hinaus das reiche Spektrum der Kammermusik mit Fagott von der Klassik bis zur Moderne vorstellen. Es erklingen Werke von W.A.Mozart, F.Devienne, C. M. v. Weber und A. Stephenson.





August 2012
Licht und Schatten
8. August 2012, 19 Uhr, Jever, Schloss

Das 1874 komponierte viersätzige Klavierquintett c-moll op.16 von Hermann Goetz trägt das Motto „Und wenn der Mensch in seiner Qual verstummt, gab mir ein Gott zu sagen, was ich leide“ und ist nach vielen Jahren wieder auf dem Konzertprogramm des ensemble acht. Das Quintett mit seinen schwelgerisch, jugendlich dramatischen Ausbrüchen und schönen lyrisch-gesanglichen Themen kommt in Ostfriesland allerdings wahrscheinlich zum ersten Mal zur Aufführung. Dazu Werke von Mozart, Schubert und Schäfer.





April 2012
Reflexionen über Brahms – Uraufführungen
27. April, 19.30 Uhr, Jenisch Haus Hamburg, Museum für Kunst und Kultur an der Elbe

In Annäherung an das Thema von Johannes Brahms aus dem 4. Satz der 1. Sinfonie – bekannt als Erkennungsmelodie des „Hamburg Journals“ des Fernsehsenders NDR 3 – haben acht Hamburger Komponisten für das ensemble acht komponiert. Alle Komponisten leben und arbeiten in Hamburg , z.B. in der Akademie der Künste, der Hochschule für Musik und Theater, in der Gesellschaft für Neue Musik Hamburg und der freien Szene. Es sind: Dieter Einfeldt, Arun dev Gauri, Peter Michael Hamel, Thomas Jahn, René Mense, Ruta Paidere, Stephan Peiffer und Stefan Schäfer.


Januar 2012
Dr. Sound im Einsatz
14.1.2012 Stadtteilschule Mümmelmannsberg
15.1.2012, Fabrik – Altona
16.1.2012, Gesamtschule Stellingen
21.1.2012, Jenfeld-Haus
22.1.2012, Bürgerhaus Wilhelmsburg
(jeweils 15.30 Uhr)

Die Elbphilharmonie ist zwar noch nicht fertig gestellt, aber die Elbphilharmoniekonzerte veranstalten mit dem genialen Klangforscher Dr. Sound bereits Kinderkonzerte der besonderen Art.
Im Januar spielt das ensemble acht Werke von Richard Strauss, Wolfgang Amadeus Mozart, Giochino Rossini und Paul Hindemith.
Außerdem dabei: Sebastian Dunkelberg (Moderation), Georg Münzel (Dr. Sound) und Angela Gerrits (Konzeptmitarbeit und Dialoge)